Site Loader

Sollten bei den Einrichten senden wir um eine E-Mail eine workshop@blocklab.de. Wir verfolgen dieses spannende Umfeld aufmerksam und stehen in engem Kontakt mit Unternehmen aus verschiedenen Branchen. Wir sind auch in der Gemeinschaft aktiv und gut vernetzt und arbeiten zusätzlich mit Forschung und Lehre zusammen. Wir konzentrieren uns vor allem auf geschäftsrelevante Anwendungen und Technologien, wie z. B. dezentrale Anwendungen (Apps) und Smart Contracts. Unsere Erfahrung umfasst mehrere Blockchain-Plattformen, einschließlich Ethereum, Hyperledger Fabric, NEM und MultiChain. 10:50 Podiumsdiskussion – Rechtliche Anerkennung von Smart Contracts und Anwendungsfällen Interessierte wenden sich bitte per E-Mail mit ihren Kontaktdaten und dem Hinweis, ob sie als Privatperson oder über ein Unternehmen beteiligt an workshop@blocklab.de 14:15 (Einladung) Arbeitssitzung – Rechtliche Anerkennung von Smart Contracts und Use Cases: Mögliche Interpretationen Blockchain und Smart Contracts wurden vor allem im letzten Jahr ein heißes Thema. Nachrichten auf der ganzen Welt decken die Angelegenheiten von Kryptowährungen mit Bitcoin-Blase an der Spitze. Die Zahl der veröffentlichten Studien nimmt rapide zu. Selbst namhafte Finanzinstitute richten ihre Aufmerksamkeit auf mögliche revolutionäre Blockchain-Ergebnisse, obwohl die Technologie ursprünglich ihre Position stürzen sollte.

Deshalb ist eine gründliche und umfassende Reflexion über die betreffenden Fragen erforderlich. Und sie ist dringend erforderlich, da die Technologie voranschreitet und die Regulierungsgremien handeln müssen, um für alle beteiligten Parteien gemeinsame Grundlagen und Verhaltensregeln festzulegen. Der dritte internationale Workshop über Blockchain und Smart Contracts Technologies (BSCT), der gemeinsam mit der 23. International Conference on Business Information Systems (BIS 2020) in Colorado Springs, USA, stattfindet, ist eine Fortsetzung erfolgreicher Veranstaltungen des Vorjahres. Es sollte als ein Forum wahrgenommen werden, das Praktiker und Forscher zum Wissensaustausch zusammenbringt, originelle Erkenntnisse einführt und innovative Ideen vorantreibt. Ziel des Workshops ist es, neue Herausforderungen und Chancen im Bereich der Blockchain-Technologien genau zu erforschen. Darüber hinaus richtet sich die Aufmerksamkeit des Publikums diesmal vor allem auf Themen im Zusammenhang mit Blockchain-Architekturen, neuen Geschäftsmodellen sowie innovativen Anwendungen, Anwendungsfällen auf Basis verteilter Ledger-Umgebungen und Standardisierungsinitiativen. Basierend auf unseren Treffen bieten wir gemeinsam mit Dr. Markus Kaulartz und unserem Partner Deloitte folgende “Ist Code Law?”-Workshops in Stuttgart, München, Frankfurt, Berlin und Hamburg an. biglawkm.com/2016/10/20/smart-contracts-and-the-role-of-lawyers-part-1-about-smart-contracts/ Der Workshop steht allen Forschungs- oder Positionspapieren offen, die aktuelle Arbeiten zu Blockchain- und Smart Contracts-Technologien in Bezug auf Anwendungen, Analysen, Simulationsergebnisse, Proof-of-Concept oder innovative Lösungsansätze beschreiben.

Hier wird Ethereum, eine dezentrale Plattform für Smart Contracts, verwendet. Die aktive Teilnahme am Hands-on Teil ist selbstverständlich freiwillig. Der erzeugte Code wird im Anschluss auch online zur Verfügung gestellt. So störend dies klingt, dieses Urteil muss weiter geprüft werden. In diesem Treffen möchten wir unsere Gedanken hinzufügen. 9:40 Podiumsdiskussion – Rechtlicher und regulatorischer Rahmen: Maßnahmen und Harmonisierung auf EU-Ebene Smart Contracts sind Computerprotokolle, die Logik die Logik die Regelungen technische abbilden. Hierwerden werden viele Arten von Vertragsklauseln selbst ausführbar und/selbst oder durchsetzbar. Die Grundlagen der Theorie und die Umsetzung in der Praxis werden in diesem Workshop vermittelt. 9:30 Einführung des Tages – Agenda und Ziele des Tages Bereits im Jahr 2000 schrieb Lessig: “Wenn wir es nicht tun oder nicht lernen, wie, wird die Relevanz unserer verfassungsmäßigen Tradition verblassen.

Post Author: admin